Menü

Tischtennis

Die Gründung erfolgte im Mai 1968 aus der damaligen Betriebsmannschaft der Starkstrommeisterei CS der DR mit Unterstützung des damaligen BSG- Vorsitzenden Kurt Groß.

Die ersten Sportfreunde waren Heinz Rau, Paul Urbach, Wolfgang Glaß und Klaus Kutscher

Die Aufnahme des Trainingsbetriebes erfolgte in der Turnhalle der Sowjetischen Schule am Viehmarkt, wo nur eine Tischtennisplatte zur Verfügung stand.

Im Dezember 1968 wurde in die Turnhalle der damaligen 3. POS in Ströbitz umgezogen wo auch die technischen Bedingungen durch die damalige Betriebssportgemeinschaft des Trägerbetriebes RAW Cottbus wesentlich verbessert wurden.
Mit dem Umzug der Schule 1975 in den Neubau Clara Zetkin Straße wechselte nochmals unsere Trainingsstätte.

Ab 2012 findet der Trainings- und Wettkampfbetrieb in der Turnhalle Max-Steenbeck- Gymnasium statt.

 

Die Funktion des Sektionsleiters nahmen in der Reihenfolge die Sportfreunde Klaus Kutscher, Heinz Rau, Franz Doberan, Manfred Exler, Giselher Segieth, wiederum Klaus Kutscher und Roland Berndt wahr.


Die sportliche Entwicklung begann am 24.09.1968 mit 1. Punktspiel in der Kreisklasse Cottbus- Stadt.

1970, anlässlich der BSG- Wahlen wurden die ersten Jugendlichen in die Sektion aufgenommen und Dank der intensiven Nachwuchsarbeit (erinnert sei an Franz Doberan und Hans-Joachim Harnisch) blieben die Sportlichen Erfolge nicht aus, bereits in den 70iger Jahren Nominierung von Jugendlichen in die Bezirksauswahlmannschaften.

In diesem Zeitraum wurde auch eine Damenmannschaft gebildet, die von 1978 bis 1980 in der DDR- Liga spielte.

In der Saison 1983/84 erzielte die 1. Herrenmannschaft den Bezirksmannschaftsmeistertitel und damit den Aufstieg in die 2.Liga und den Titel des FDGB- Bezirkspokalsiegers.

Weitere sportliche Höhepunkte waren unter anderem:
- ständige Vergleiche mit RKS "San" Poznan
- 1978 Turnierdurchführung der DDR- Meisterklasse
- Durchführung von Bezirks- Kinder- und Jugendspartakiaden
- Teilnahme der Eisenbahner an den Rba- Rbd-und DDR- Meisterschaften
- Auszeichnung mit der Ehrennadel des DTTV der DDR in Gold (Dora Richter, Helga  

  Doms, Franz Doberan, Klaus Kutscher)
- Anlässlich des 35. Jahrestages der Republik wurde die Sektion mit dem Titel

  "Vorbildliche Sektion des DTTV der DDR" ausgezeichnet.
- ab 1990 4 sportliche Vergleiche mit dem TTV Emsdetten
- in der Saison 1996/97 Aufstieg der 1. Mannschaft in die Verbandsliga (höchste   

  Spielklasse im TTVB)
- 1998 3.Platz in der Verbandsliga

 

Jahr für Jahr beteiligen sich 4 bis 5  Mannschaften am aktiven Wettspielbetrieb von der Stadtklasse bis zur Landesklasse.

Damit sind fast alle unserer Mitglieder am aktiven Punktspielbetrieb mit bis zu 18 Wettkämpfen im Jahr beteiligt.
Also Tischtennis wird aktiv gelebt !