Menü

Badminton

Unsere Abteilung Badminton wurde im Mai 1957 mit 15 Mitgliedern gegründet. Zu DDR-Zeiten hatten wir sehr viele Spieler, auch Jugend- und Schülermannschaften. Es wurde in der DDR-Oberliga und Bezirksliga gespielt und Turniere bestritten.
Nach der politischen Wende, wurde der Wettkampfbetrieb eingestellt. Freundschaftsspiele mit Vereinen aus Partnerstädten der Stadt Cottbus haben unser Vereinsleben dann bereichert. Wir spielen jetzt aus Spaß an der Freude.

Badminton ist ein Spiel gepaart aus schnellen Bewegungen, Reaktionsvermögen und Technik, Muskulatur und Kopf werden gleich gefordert. Wir profitieren von den Wettkampferfahrungen langjähriger Mitglieder. Aktuell sind wir 19 Mitglieder, von denen meist wechselnd ca. 12 aktiv am Training teilnehmen, sodass unsere drei Spielfelder gut ausgelastet sind. Wir spielen größtenteils Herren-Doppel, Damen-Doppel oder Mix. Wer es möchte kann sich auch am Einzel versuchen. Unser Vereinsleben wird durch Radtouren, Grillfeste, Geburtstags- und Weihnachtsfeiern aktiv belebt.

Wenn Du Lust hast mit uns zu trainieren, dann melde Dich.


 

Auszug aus dem Regelwerk Badminton

Erst der Aufschlag - dann der Punkt

Das Spiel hat zwei Ziele. Zunächst einmal muss jeder Spieler (beim Doppel jede Partei), verhindern, dass der Ball innerhalb der eigenen Spielfeldseite auf den Boden fällt. Darüber hinaus sollte dann der Ball so auf die gegnerische Feldseite geschlagen werden, dass er vom Gegner fallengelassen bzw. ins Netz oder ins "Aus" geschlagen werden muss.

Satz und Sieg

Punkte erzielen kann nur, wer den Aufschlag gemacht hat. Macht der einen Fehler, bekommt der Gegner den Aufschlag und kann seinerseits versuchen, Punkte zu ma-chen. Der Punktestand ändert sich beim Aufschlagwechsel nicht. Aus z.B. 8:5 wird lediglich 5:8.
Gespielt wird der Satz im HE, HD, DD und MX bis 15 Punkte, im DE bis 11. Ein Spiel ist nach zwei Gewinnsätzen beendet.
Nach dem ersten Satz werden die Spielfeldseiten gewechselt. In einem dritten Satz dann, wenn der erste Spieler im HE/HD/DD/MX 8 Punkte, im DE 6 Punkte erreicht hat.

Verlängerung

Steht es kurz vor Schluss Unentschieden tritt die Verlängerungsregel in Kraft (Fachausdruck: "Setzen"). Beim Stande von 14:14 (DE 10:10) kann von dem Spieler, der bis dahin führte, das Spiel vor dem nächsten Aufschlag bis 17 (DE bis 13) verlängert werden ("Ich verlängere bis 17" / "gesetzt 3 Punkte"). Der vorher führende Spieler braucht allerdings nicht zu verlängern. Ob er "setzt", ist alleine in sein Ermessen gestellt.

Aufschlagausführung

Der Aufschlag ist ins diagonal gegenüberliegende Aufschlagfeld (vorne begrenzt durch vordere Aufschlaglinie, hinten durch die Grundlinie) auszuführen. Der Ball muss ins Feld (Linien gehören dazu) hineinfallen.
Ball muss unterhalb der Taille getroffen werden, dabei muss der Schlägerkopf tiefer als die schlägerführende Hand liegen (d.h., der Ballflug erfolgt von unten nach oben).
Der Fuß des Federballes muss zuerst getroffen werden.
Beide Füße müssen an einer Stelle im Aufschlagfeld (nicht auf der Linie) stehen, dabei ist das Anheben z.B. der Ferse erlaubt, nicht jedoch das Voranziehen der Füße.
Die Aufschlagbewegung von Hand und Schläger darf nach ihrem Beginn nicht mehr unterbrochen werden.

Wechsel rechtes und linkes Aufschlagfeld

Bei 0 und bei allen geraden eigenen Punkteständen schlägt der Aufschläger aus dem rechten Aufschlagfeld aus, bei ungeraden aus dem linken. Der Annehmer hat sich jeweils nach dem Punktestand des Aufschlägers zu richten und innerhalb des diagonal gegenüberliegenden Feldes zu postieren. Daraus folgt, dass jeweils nach einem gewonnenem Punkt beide Spieler ihre Aufschlagfelder wechseln müssen.