Menü

14. Dezember 2019

Weihnachtsfeier des Nachwuchs

Nach fast 20 Jahren wird alles anders ... hätte man denken können. Der Staffelstab für die Organisation der Weihnachtsfeier der Kinder und Jugendlichen des ESV Lok RAW Cottbus wurde  an den Kinder- und Jugendwart des Vereins Marwin Marschalek und sein diesjähriges Organisationsteam überreicht.
 
Wenn jetzt jemand glaubt, alles wurde anders, der irrt. Nach der guten Vorbereitungen von Clara und Lucy, Philipp und Nico gab es in der Turnhalle wieder ausreichend Sitz- und Liegeplätze, eine Bühne, ein Buffett, einen Grill und eine Feuerschale, eine Musikanlage und .......... viele fröhliche Menschen. 
Mit einem eng gestrickten Zeitplan startete Lucie, unsere Weihnachtselfe und der Weihnachtsmann ins Programm. Der Kanutenchor glaubt jedes Jahr, es könnte nicht schiefer werden und topte in diesem Jahr erneut mit seinem musikalischen Talent den Beginn der Veranstaltung. Weihnachtslieder muss man auch nicht üben und singen soll ja Spass machen und den hatten wir. Ein neues Spiel mit Clara und Lucy wurde von den beiden gut in Szene gesetzt und man konnte sehen, dass alle - die ehemaligen Sportler und Sportlerinnen und die "Heutigen" immer noch viel Spass miteinander haben können. Die Polospieler mit ihrem Programmpunkt machten es dann auch noch weihnachtlicher. Viele kleine Programmpunkte, wie das "Macarena"-tanzen, bei dem sich alle mal wieder bewusst werden konnten, wie schwer doch Synchronität sein kann,machten dieses Fest zu einem echten Gemeinschaftserlebnis. Das traditionellen Männerballett der Abt. Kanu war wie immer ein Highlight. Daniel und Jonas und die jungen Tänzer Tim und Max rockten die Halle und hatten selbst genauso viel Spass wie wir alle beim Zuschauen.
 
Auch der sportliche Parkour wurde durch Lucie moderiert und in diesem Jahr machten nicht nur alle Vereinsmitglieder mit, sondern Freunde und Freundinnen bereicherten sportlich die Staffeln. Ein großer Spass und Lucie sorgte mit ihrer Moderation für echte sportliche Anstrengung. 
 
Nach ausgiebigem Essen und gemütlichen Beieinandersein am Grill und an der Feuerschale ging es für alle nicht zum traditionellem Bowlen. Das Jahr beendeten wir mit einem Weihnachtsfilm im Weltspiegel. Ein ganzer Saal war nur für uns bestellt und so konnten wir mit Popcorn, Nachos, Cola und anderen schwierigen Lebensmitteln unser Sportjahr ausklingen lassen. 
 
Wir freuen uns auf ein neues sportliches Jahr und wünschen uns weiterhin ein so gutes Miteinander.